Mehrere Unfälle im Baustellenbereich der A 73

Symbolbild

A73. Zum aktuellen Unfallschwerpunkt scheint sich aktuell die Baustelle auf der A 73 zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd und der Anschlussstelle Nürnberg Hafen/Ost zu entwickeln, am Mittwoch bis zum frühen Donnerstag wurden hier von der Verkehrspolizei Feucht drei Unfälle mit sechs beteiligten Fahrzeugen aufgenommen, hierbei wurden drei Personen leicht verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 20000 Euro.





Am Mittwochmorgen kam es gegen 08.30 Uhr zu einem Unfall, als eine 54-jährige Nürnbergerin an einer Fahrbahnzusammenführung nahe der AS N-Zollhaus so knapp vor einem Lkw-Fahrer einscherte, dass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Obwohl nur geringer Sachschaden entstand und beide Beteiligte unverletzt blieben, blockierten die beiden Fahrzeuge zur besten Berufsverkehrszeit die Fahrbahn für eine Stunde, der Rückstau reichte deutlich über das Autobahnkreuz Nürnberg-Süd auf die A 6 und die A 73 hinaus.



Auch die zur Unfallaufnahme eingesetzte Streife konnte erst mit großer Verzögerung an die Unfallstelle gelangen. Es wird an alle Verkehrsteilnehmer appelliert, bei geringen Schäden die Unfallstelle unverzüglich zu räumen, die Unfallaufnahme kann auch an einer sicheren Örtlichkeit ordnungsgemäß durchgeführt werden!!

 

Am Donnerstagfrüh kollidierte gegen 04.55 Uhr eine 53-jährige Nürnbergerin mit ihrem Pkw mit einem Kleinlaster aus Bayreuth. Dieser hatte sich richtig auf der Fahrbahn in Richtung Suhl eingeordnet, die Dame hingegen verlor in der Baustelle die Orientierung, fuhr durch den gesperrten Baustellenbereich und scherte so knapp vor dem 39-Jährigen aus Bayreuth ein, dass es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam.

Die beiden Beteiligten kamen mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus, die beiden Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 15.000 Euro, die Unfallstelle war bis zum Einsetzen des Berufsverkehrs geräumt.

Der dritte Unfall ereignete sich am Mittwochnachmittag gegen 15.45 Uhr, beim Einscheren auf die Hauptfahrbahn nahm ein 60-Jähriger aus Fürth mit seinem Pkw VW Golf einem Sattelzug aus Nürnberg die Vorfahrt und wurde beim Anprall leicht verletzt, der Sachschaden hier wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten