Drogen im Gepäck: Kripo ermittelt gegen Jugendlichen

WÜRZBURG UND MARBURG. Zivilbeamte der Würzburger Polizei haben bei der Kontrolle eines 17-Jährigen am Hauptbahnhof größere Mengen an Marihuana und Haschisch sichergestellt. Dies war Anlass für eine Wohnungsdurchsuchung im hessischen Marburg, wobei weitere Betäubungsmittel und Drogenutensilien sichergestellt wurden. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kripo Würzburg übernommen.




Im Bereich der Bushaltestellte am Bahnhofplatz geriet der 17-Jährige aus Marburg ins Visier der zivilen Streifenbesatzung. Die Beamten kontrollierten den jungen Mann, der sich auffällig nervös verhielt und entdeckten in seinem Rucksack ca. 150 Gramm Marihuana, rund 50 Gramm Haschisch und einige Druckverschlusstütchen, in denen weitere geringe Mengen der Betäubungsmittel portioniert waren. Der Jugendliche wurde vorläufig festgenommen und zur Durchführung der polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht.




Nachdem bekannt geworden war, dass der Festgenommene in seiner Wohnung in Marburg offenbar weitere Betäubungsmittel aufbewahrt, wurden die hessischen Beamten mit der Wohnungsdurchsuchung beauftragt. Diese führte schließlich zum Auffinden von weiteren ca. 100 Gramm Marihuana und Haschisch. Sämtliche Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Die Kriminalpolizei Würzburg ermittelt gegen den 17-Jährigen nun wegen des Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. Er wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten