Zeugensuche nach Übrgriff auf Jugendliche

KRONACH. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Coburg nach einem sexuellen Übergriff auf eine 16-Jährige am vergangenen Freitag dauern weiter an. In diesem Zusammenhang hat sich für die Ermittler ein Passant als äußerst wichtiger Zeuge herauskristallisiert. Die Kriminalbeamten bitten erneut, dass sich dieser Mann, von dem es jetzt eine Beschreibung gibt, und auch weitere Zeugen des Vorfalls melden. 




Zunächst traf die 16-Jährige laut Angaben der Polizei gegen 11 Uhr, bei dem Spielplatz oberhalb der Schule in der Gabelsbergerstraße auf den unbekannten Mann. Um etwa 15.30 Uhr war die Kronacherin dann wie bereits berichtet, auf dem Gehweg zwischen der Hussitengasse und der Straße „Kühnlenzhof“ zu Fuß am Fluss Kronach unterwegs, als derselbe Mann sie angriff und trotz Gegenwehr sexuell bedrängte. Erst als der noch unbekannte Passant den Täter ansprach, ließ dieser von seinem Opfer ab und flüchtete.

Mittlerweile liegt den Ermittlern eine Beschreibung des couragiert einschreitenden Passanten vor. Der Mann sei etwa 20 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter groß und schlank. Er trug vermutliche eine Jeans und eine schwarze Lederjacke.



Der Tatverdächtige sei um die 18 Jahre alt, zirka 185 Zentimeter groß und von schlanker Statur. Er hat braune Haare, einen sogenannten „Tunnel“ im rechten Ohrläppchen und spricht deutsch ohne Dialekt. Er war bekleidet mit einem grauen Pullover der Marke „NIKE“, löchrigen Jeans und roten Turnschuhen.

Die Kriminalpolizei Coburg bittet insbesondere den Passanten, sich unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 zu melden. Auch Zeugen des Vorfalls sollen ihre Wahrnehmungen weiterhin an die Ermittler melden.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten