Tankstellenbetrüger gestellt

Symbolbild

A93 / GATTENDORF. Ein Opel mit französischen Kennzeichen fiel den Beamten der Hofer Autobahnpolizei am 16.05.2018 gegen 20.50 Uhr während der Streife auf und eine Überprüfung im Fahndungssystem ergab, dass mit dem Auto gerade mal vor einem Tag an der Tankstelle der Rastanlage Frankenwald ein Tankbetrug begangen wurde.



Grund genug, das Fahrzeug samt Insassen einer intensiven Kontrolle zu unterziehen. Wie ein Abgleich der beiden Insassen, zwei 27- und 45-jährigen Männern aus Georgien, mit den Videoaufzeichnungen der Tankstelle ergab, waren die beiden eindeutig das Duo, das die Tankstelle um rund 75 Euro geprellt hatte.

Und damit nicht genug. Denn in dem Auto der Beiden fanden die Beamten eine größere Menge Zigaretten und Parfüm mit zumindest dubioser Herkunft. Der 45-jährige Mann zeigte einen russischen Pass vor, mit dem er sich in Frankreich offensichtlich einen Führerschein und einen Aufenthaltstitel erschlichen hatte. Die Beamten erkannten in dem Ausweis nämlich eine Totalfälschung.

Der 27-Jährige, mit Wohnsitz in Deutschland, hatte sich indes in Frankreich ein Auto gekauft, das weder versichert, versteuert noch ordentlich zugelassen ist. Zudem konnte er keinen Führerschein vorzeigen und hatte eine geringe Menge Heroin im Gepäck. Außerdem lag ein Fahndungsersuchen einer Staatsanwaltschaft für den Mann vor.

Die Beamten nahmen die beiden Männer fest. Sie werden am heutigen 17.05.2018 dem Haftrichter beim Amtsgericht Hof vorgeführt.Die Ermittlungen gegen die beiden Männer durch die Verkehrspolizei in Hof dauern noch an.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten