„Spontanheilung“ während Polizeikontrolle

polizei logo




Zeugen teilten der Polizei gegen 17:00 Uhr mit, dass zwei Männer mit Spendenlisten Passanten in der Waldstraße nach Geld gebeten hatten. Das Duo hatte offensichtlich vorgegeben, sprach- und gehörlos zu sein und für einen gemeinnützigen Zweck zu sammeln. Geldspenden sollten gegen Unterschrift auf einer Spendenliste übergeben werden.

Bei einer späteren Kontrolle stellten die Beamten fingierte Spendenlisten sowie einen kleineren Geldbetrag in Münzgeld sicher. Während der Kontrolle fiel den Polizisten auf, dass die Behinderung nur vorgetäuscht war. Sowohl der 19-Jährige als auch der 17-Jährige konnten „plötzlich“ wieder sehr gut hören und sprechen.




Die Polizisten leiteten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Betruges ein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wurden die jungen Männer nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wieder entlassen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten