Schwarzfahrer „Benny“ war alleine im Zug unterwegs

Benny in der Dienststelle der Bundespolizei. Foto: Bundespolizei

ERLANGEN/NÜRNBERG. Reisende übergaben am Donnerstagabend (17. Mai) der Nürnberger Bundespolizei einen weiß-braunen Mischlingshund. Der Vierbeiner war ausgebüxt und kurzerhand alleine mit dem Zug von Erlangen-Bruck nach Nürnberg gefahren. Zwei Männer brachten gegen 17.30 Uhr einen Mischlingshund zur Nürnberger Bundespolizei.




Die beiden Finder gaben an, dass der weiß-braune Mischlingshund am Haltepunkt Erlangen – Bruck ohne Besitzer in die S-Bahn Richtung Nürnberg eingestiegen war. Zwischenzeitlich erstattete die Besitzerin des Ausreißers bei der Polizeiinspektion Erlangen eine „Vermisstenanzeige“ nach ihrem Benny. Hier konnte die Frau aber schnell beruhigt werden.

Die Bundespolizisten hatten die Kollegen bereits über den allein reisenden Hund informiert. Nur kurze Zeit später konnte die glückliche Hundebesitzerin ihren Benny bei der Bundespolizei in Nürnberg abholen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten