Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt

Symbolbild




Im Zeitraum zwischen 07:00 und 09:30 Uhr führten die Beamten der Verkehrspolizei in der Frankenstraße (Höhe Hiroshimaplatz) Geschwindigkeitsmessungen im Bereich eines stark frequentierten Rad- und Fußweges sowie einer Bushaltestelle durch. Hierbei wurden über zwei Dutzend Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und geahndet.

Zweifelhafter Spitzenreiter war hier ein Fahrzeugführer, der mit 101 km/h bei zulässigen 50 km/h unterwegs war. Er muss nun mit einem Fahrverbot von zwei Monaten, 280 Euro Geldbuße und zwei Punkten in Flensburg rechnen. Drei weitere Fahrer erwartet ebenfalls ein Fahrverbot.




Bei einer weiteren Messung am Nachmittag (13:00 Uhr bis 15:00 Uhr) überwachten die Verkehrspolizisten auf der BAB 73 (Höhe Jansenbrücke). Hier mussten ca. 20 Kraftfahrer zur Anzeige gebracht werden. Die höchste gemessene Geschwindigkeit lag hier bei 163 km/h bei erlaubten 80 km/h. Den Fahrer erwartet neben einem dreimonatigen Fahrverbot, zwei Punkten in Flensburg außerdem noch eine Geldbuße von 680 Euro.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten