Nach Beziehungsstreit betrunken ans Steuer gesetzt

Archivbild

AMBERG. Nach einem Streit gestern Abend zwischen einem 25-jährigen Amberger und seiner Freundin, stieg die 21-Jährige in Ihren PKW und fuhr weg. Für den jungen Mann, der laut Polizeiangaben unter erheblichem Alkoholeinfluss stand, war die Diskussion jedoch noch nicht beendet.




Der junge Mann setzte sich ebenfalls hinters Steuer, um seiner Freundin hinterherzufahren. Bereits nach wenigen Metern fuhr er heftig gegen ein geparktes Fahrzeug, setzte jedoch seine Fahrt unbeirrt fort.

Nachbarn beobachteten den gesamten Vorfall und verständigten die Polizei, die den Unfallflüchtigen nach kurzer Zeit in seiner Wohnung antreffen konnte. Von einem Unfall wollte er nichts wissen, auch nicht, wo sich sein Fahrzeug befindet. Er hatte aber die Fahrzeugschlüssel in seiner Hosentasche einstecken, die ihn, wie auch das aufgefundene Auto letztlich als Fahrer überführten.




Aufgrund der festgestellten Alkoholisierung von ca. 2 Promille wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Damit war er nicht einverstanden und sperrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen, die mit einfacher körperlicher Gewalt dann doch durchgesetzte wurden. Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht lautet der Tatvorwurf gegen den 25-jährigen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten