Mann steht nach Grillunfall in Flammen

Archivbild

STOCKHEIM, LKR KRONACH. Schwere Brandverletzungen zweiten Grades zog sich ein Mann aus dem Raum Stockheim am Sonntagnachmittag während des Grillens zu. Der Mann soll laut Angaben der Polizei 96%-igen Bio-Ethanol auf die noch vorhandene Glut seines Kohlegrills geschüttet haben.




Hierdurch soll es dann zu einer Verpuffung gekommen sein, die den Mann in Brand setzte. Einem Nachbarn, der den Vorfall von seinem Küchenfenster aus mitverfolgt hatte, dürfte der Geschädigte sein Leben zu verdanken haben. Der Ersthelfer griff beherzt zum Gartenschlauch und löschte den Mann ab. Dieser musste mit dem Hubschrauber ins Klinikum nach Nürnberg geflogen werden.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten