Bayreuth bekommt Wasserstoff-Tankstelle

Foto: Kurt Fuchs/ Metropolregion Nuernberg/ CNA e.V.

NÜRNBERG/BAYREUTH. Bayreuth wird Standort einer Wasserstoff-Tankstelle. Dies wurde am Rande einer vom Forum Verkehr und Planung der Europäischen Metropolregion Nürnberg (EMN) zusammen mit dem „Center for Transportation & Logistics neuer Adler e.V.“, einer Kompetenzinitiative in der Metropolregion, organisierten Konferenz zur Zukunft der Mobilität bekannt gegeben. Die Veranstaltung mit 25 Referenten und 250 Teilnehmern wurde von der Stadt Bayreuth maßgeblich mit vorbereitet, teilte ein Sprecher mit.




Ein besonderes Schlaglicht hat die Tagung auf die Wasserstoff-Mobilität geworfen. Diese wird durch den Ausbau des Tankstellennetzes auf 100 Standorte in Deutschland bis 2019 sowie durch neue Brennstoffzellen-Fahrzeuge eine langstreckentaugliche Form der Elektromobilität ermöglichen. Allein in der Metropolregion Nürnberg werden acht Tankstellen zur Verfügung stehen – eine davon wird in Bayreuth an der Shell-Tankstelle an der Autobahn-Ausfahrt Bayreuth-Nord errichtet. Bayreuths Dritte Bürgermeisterin Dr. Beate Kuhn nahm den Wasserstoff-Standort beim Kongress symbolisch entgegen.




Im direkten Austausch von Wirtschaft und Wissenschaft mit Politik und Verwaltung wurden aktuelle Trends der Mobilität, neue Fahrzeugkonzepte, Fragen der Infrastruktur, der Nachhaltigkeit und der Digitalisierung und ihre Bedeutung für die Metropolregion erörtert.

Die Vorträge und Diskussionen verdeutlichten die tiefgreifenden Veränderungen hin zu vielfältigen, umweltfreundlichen und stadtverträglichen Mobilitätsformen. „Wir werden uns weiter intensiv mit dem Mobilitätswandel befassen, um die Chancen für unsere Region zu nutzen“, so Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe. Mit 14 neuen E-Ladepunkten der Stadtwerke in der Innenstadt und der Wasserstoff-Tankstelle verfüge Bayreuth in Kürze über eine ansehnliche Infrastruktur zur Energieversorgung emissionsfreier Fahrzeuge.

 







Ersten Kommentar schreiben

Antworten