420 Mal hat es geblitzt

A9 / HIENBERG. In der Nacht von Sonntag auf Montag führte die Verkehrspolizeiinspektion Feucht eine Geschwindigkeitskontrolle im Bereich der Hienbergabfahrt zwischen den Anschlussstellen Hormersdorf und Schnaittach der A 9 in Richtung München durch. Unterstützt wurde sie dabei von zahlreichen Kräften der VPI Erlangen.




Neben dem Personal in der Messstation waren etwa 20 Beamte im Einsatz, welche die Fahrer mit deutlichen Geschwindigkeitsüberschreitungen nach der Messung von der Autobahn lotsten und sofort beanstandeten. Fahrer ohne festen Wohnsitz in Deutschland mussten vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe des zu erwartenden Bußgeldes erbringen.

In den sechs Stunden zwischen 19 Uhr und 1 Uhr wurden laut Informationen der VPI Feucht insgesamt 420 Fahrzeuge gemessen, die mit überhöhten Geschwindigkeiten im Anzeigenbereich unterwegs waren. Von diesen müssen nun 49 Fahrer zum Bußgeld samt Punkten mit einem zusätzlichen Fahrverbot rechnen.




Der schnellste Fahrzeugführer war mit 170 km/h bei erlaubten 100 km/h unterwegs. 102 Fahrer wurden angehalten und unmittelbar nach der Übertretung zur Rechenschaft gezogen. Die anderen bekommen in den nächsten Tagen Post von der Zentralen Bußgeldstelle in Viechtach.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten