Unter Einfluss berauschender Mittel unterwegs

Symbolbild

AMBERG. Am Freitag, gegen 08.45 Uhr, kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Amberg den Fahrer eines Lkw Iveco, der den Mariahilfbergweg befuhr. Während der Kontrolle ergaben sich Hinweise darauf, dass der 22-jährige Fahrer aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach unter Einfluss berauschender Mittel stand.




Ein vor Ort vom Fahrer freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest verlief hinsichtlich dem Wirkstoff THC positiv. Dieser räumte auch ein, Cannabisprodukte konsumiert zu haben. Der 22-jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.




Ihm erwartet nun ein Bußgeldverfahren, einschließlich eines einmonatigen Fahrverbotes. Da er zudem noch im Besitz einer geringen Menge Marihuana war, wurde ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz gegen ihn eingeleitet. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Seinen Führerschein durfte er jedoch vorerst behalten.

Ebenfalls am Freitag, hier gegen 19.30 Uhr, fiel den Ordnungshütern der Polizeiinspektion Amberg der Fahrer eines Pkw VW Golf auf. Bei dem 25-jährigen Amberg konnten im Verlauf der Kontrolle ebenfalls drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, woraufhin ein Drogenschnelltest durchgeführt wurde.



Dieser fiel hinsichtlich dem Konsum von Amphetaminen positiv aus. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Fahrer wurde zur Blutentnahme verbracht. Ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet, was auch ein einmonatiges Fahrverbot nach sich ziehen wird.




Der Fahrer räumte ein, verschreibungspflichtige Medikamente eingenommen zu haben. Diese will er von einem Bekannten überlassen bekommen haben. Gegen diesen wird daher wegen eines Vergehens nach dem Arzneimittelgesetz ermittelt.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten