Einbrecher machten sich an Wohnanwesen zu schaffen

OBERKOTZAU, LKR. HOF. Auf Wohnanwesen am südlichen Ortsrand von Oberkotzau hatten es in den vergangenen Tagen bislang unbekannte Einbrecher abgesehen. In zwei Fällen erbeuteten die Täter Bargeld und Schmuck. Zwei Mal scheiterten sie an den Haustüren.




In der Wernher-von-Braun-Straße in Oberkotzau drangen die Unbekannten am Samstag, zwischen 17 Uhr und kurz vor 19.45 Uhr, in ein Einfamilienhaus ein. Sie verschafften sich über die aufgehebelte Terrassentür Zugang zum Gebäude und durchsuchten die Zimmer nach Wertsachen. Anschließend entkamen die Täter mit ihrer Beute, bestehend aus Schmuck und Bargeld im Gesamtwert eines niedrigen vierstelligen Eurobetrages, unerkannt.




Ebenfalls in den Abendstunden des Samstages hatten es Einbrecher auf ein Wohnhaus in der Zeppelinstraße in Oberkotzau abgesehen. Dort drangen die Unbekannten zwischen 17 Uhr und 22.30 Uhr über eine Kellertür in das Einfamilienhaus ein. Nachdem sie die Räume durchsucht hatten, entkamen die Diebe mit Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro.



Bei einem weiteren Fall in der Wernher-von-Braun-Straße zwischen Donnerstag und Samstagnachmittag und einem Versuch in der Hermann-Oberth-Straße zwischen Freitagnachmittag und Samstagnachmittag, scheiterten die Einbrecher allerdings an den Hauseingangstüren. Nachdem es ihnen nicht gelang in die Häuser einzudringen, mussten sie ohne Beute abziehen. Allerdings verursachten sie an den Türen jeweils einen Sachschaden von etwa 100 Euro. In allen Fällen hat der Kriminaldauerdienst aus Hof die Ermittlungen übernommen und prüft, ob es sich bei den Einbrechern womöglich um die gleichen Täter handelt.

 

Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Zusammenhang mit den Einbrüchen nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten