Tumulte in Asylunterkünften

Symbolfoto

Bratpfannen-Schlacht in Nabburg

NABBURG. Zwei afghanische Asylbewerber gerieten am Samstag, 10.02.2018, um 17.00 Uhr in der Küche der Asylunterkunft in der Karlsbader Straße in Streit. Im Verlauf des Streites schlugen sie sich gegenseitig mit der Bratpfanne auf den Kopf und andere Körperteile. Ein Beteiligter verständigte über Notruf die Polizeieinsatzzentrale.

Die schnell eintreffenden Polizeikräfte mussten die Streitenden nicht mehr trennen. Die blutenden und leicht verletzten 22 und 26 Jahre alten Männer wurden vom BRK versorgt und ins Krankenhaus eingeliefert. Die Streitursache muss noch geklärt werden. Die zwei jungen Asylbewerber erwarten Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung.




Schlachtfeld in Weiden

WEIDEN. Am Samstagabend, kurz vor Mitternacht, kam es auch in einer Asylbewerberunterkunft in Weiden zu einer tätlichen „Auseinandersetzung zweier dort untergebrachter Völkergruppen“, wie die Polizei wörtlich mitteilte. Was Auslöser der Streitigkeiten war, konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten vor Ort wegen der Sprachprobleme nicht mehr geklärt werden.

In den Fluren der Einrichtung sah es jedoch aus wie in einem Schlachtfeld, da sämtliche Pfannen, Töpfe und weiteren Küchenutensilien herum lagen. Als anscheinend dann die Argumente und Wurfgegenstände ausgingen, setzten zwei Bewohner ihren Disput mit ihren Fäusten fort. Die beiden jeweiligen Vertreter ihrer Völkergruppe zeigten sich gegenseitig wegen Körperverletzung an und müssen der Polizei hinsichtlich ihres gezeigten Verhaltens in den nächsten Tagen nochmals Rede und Antwort stehen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten