Von hinten niedergeschlagen

CHAM. Nach Angaben eines 21-jährigen aus dem Landkreis Cham wurde er bereits am Sonntag im Meranweg in Cham von einem Unbekannten niedergeschlagen und ausgeraubt. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen und sucht nun nach Zeugen der Tat.




Bereits am Sonntag, 21.01.2018, gegen 21:30 Uhr, kam es nach den Ausführungen des Geschädigten zur der Tat. Nachdem er sein Fahrzeug im Bereich der Johann-Brunner-Straße abgestellt hatte, ging er zu Fuß über den Steinmarkt zum Meranweg, südlich des Regens.

Dort, so der junge Mann, schlug ihn eine unbekannte Person von hinten nieder, weswegen er kurzzeitig auch bewusstlos gewesen war. Im Anschluss an den Übergriff vermisste der  Anzeigenerstatter Bargeld und sein Mobiltelefon. Der Mann aus dem Landkreis geht deshalb davon aus, ausgeraubt worden zu sein. Er sprach  tags darauf  bei der Polizeiinspektion Cham vor und erstattete Anzeige.



Die Ermittlungen in diesem Fall wurden durch die Kriminalpolizei Regensburg übernommen. Diese bittet nun um Mithilfe. Wer hat im Bereich des Meranweges bzw. auf dem beschriebenen Weg des Geschädigten dorthin relevante Feststellungen zur Tat gemacht? Auch Beobachtungen, die zunächst nicht wichtig erscheinen, können für die Ermittlungen von Bedeutung sein. Zudem fragt die Kripo Regensburg: Hat jemand im Bereich des Meranweges ein Handy aufgefunden? Hinweise werden unter der Rufnummer: 0941/506-2888 erbeten.

Raubüberfall war nur vorgetäuscht



Ersten Kommentar schreiben

Antworten