Hof: Audifahrer tickt völlig aus

Symbolbild

HOF. So hatten sich am vergangenen Sonntagmorgen gegen 00.45 Uhr vier feierlustige Schwarzenbacher den Ausklang des Abends nicht vorgestellt. Ein Faustschlag und wüste Beschimpfungen eines Audi-Fahrers beendeten das Feiern. Der Grund: Jemand stolperte gegen sein Auto.




Die Gruppe,  zwei junge Damen und zwei junge Herren, verbrachten den Samstagabend in Hof. Dazu bildeten die vier jungen Leute, im Alter von 20 – 28 Jahren, eine Fahrgemeinschaft von Schwarzenbach a. d. Saale nach Hof. In der Innenstand wurde dann ausgiebig gefeiert. Einer der Herren hatte reichlich dem Alkohol zugesprochen und stolperte nach eigenen Angaben nach  gegen 00.45  Uhr beim Nachhause gehen gegen einen in der Poststraße haltenden Audi.

Dessen Fahrer war dermaßen erbost, dass er unverzüglich aus seinem Auto stieg und wütend auf die Gruppe zuging. Für ihn war es vermutlich ein absichtlicher Angriff gegen seinen Pkw. Der andere Mann aus der Gruppe wollte sich sogleich für das Verhalten seines Kumpels entschuldigen. Dazu kam es jedoch erst gar nicht. Die Antwort des Audi-Fahrers war ein Schlag mitten in das Gesicht des Schwarzenbachers. Sofort stellte sich eine der Damen schützend dazwischen.




Unflätige Ausdrücke erntete sie für den Schlichtungsversuch. Es blieb nur noch der Rückzug. Die Gruppe ging in Richtung des geparkten Pkw der in der Nähe der Stadtpost stand. Der Audi-Fahrer beruhigte sich jedoch immer noch nicht. Er folgte der Gruppe und stellte sein Fahrzeug vor den Pkw der Gruppe, sodass diese nicht wegfahren konnten. Er stieg erneut aus und schlug mit der flachen Hand mehrfach gegen die Heckscheibe des Pkw.



Er forderte die beiden Männer auf auszusteigen. „Sie sollen ihren Mann stehen“, brüllte der Aggressor angeblich. Die Gruppe sperrte sich jedoch in ihrem Fahrzeug ein und ließ sich zu keinerlei Provokationen hinreißen. Letztendlich hatte diese Strategie Erfolg. Der 28-jährige Audi-Fahrer stieg in seinen Pkw und fuhr davon. Die Gruppe hingegen fuhr in die Kulmbacher Straße 101 und erstattete dort bei der Polizeiinspektion Hof Anzeige.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten