„Dicker Brummer“ und „miese Ladung“

Foto: Polizei

A6 / SCHMIDGADEN / URSENSOLLEN



Am Mittwoch, 10.01.2018 gegen 22.50 Uhr wurde ein Autotransportgespann von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Amberg einer Kontrolle unterzogen. Der Transporteur hatte 3 Neufahrzeuge geladen und war auf dem Weg von Tschechien nach Deutschland. Den Verdacht der Beamten, dass das Zugfahrzeug überladen sein könnte, bestätigte die spätere Verwiegung. Hierbei wurde eine Überschreitung von 1620 kg festgestellt, was annähernd 50 % Überladung bedeutet. Den Fahrer erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit einem Bußgeld von 380 Euro.

Ladung nicht gesichert



Bereits gegen 11.35 Uhr wurde ein slowakischer Sattelzug von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Amberg einer Kontrolle unterzogen. Wie sich herausgestellt hatte, war der Fahrer seiner Ladungssicherungspflicht nicht nachgekommen, so dass die gesamte Ladung, 137 Rollen Teppich, auf der Ladefläche verrutsch war und nur noch durch die Fahrzeugplane gehalten wurde. Das Fahrzeug wies eine Breite von 2,98 Meter auf. Der Fahrer musste sein Fahrzeug vor Ort in einen ordentlichen Zustand bringen. Ihn erwartet jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten