Bei Fahrzeugkontrolle Haschisch entdeckt

Symbolbild

WÜRZBURG. Bei einer Fahrzeugkontrolle auf der A3 haben Beamte der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried am Samstagnachmittag einen größeren Brocken Haschisch entdeckt. Gegen die beiden Pkw-Insassen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Kripo Würzburg hat inzwischen die Ermittlungen übernommen.




Gegen 16.15 Uhr war der Pkw mit Schwandorfer Kennzeichen ins Visier der Streifenbesatzung geraten. Die Beamten nahmen das Fahrzeug im Bereich der Rastanlage Würzburg-Süd genauer unter die Lupe. Dabei entdeckten sie in einem vermeintlich guten Versteck mehr als 110 Gramm Haschisch, das mit Klebeband umwickelt war. Der 24-jährige Fahrer und sein zwei Jahre jüngerer Beifahrer wurden vorläufig festgenommen. Die aus der Oberpfalz stammenden Männer mussten die Verkehrspolizisten zur Durchführung der weiteren Maßnahmen zur Dienststelle begleiten.




Da sich Verdachtsmomente ergaben, dass der 24-jährige Fahrer möglicherweise unter Drogeneinwirkung stand, musste er zusätzlich noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Tatverdächtige wieder entlassen.

Die Kripo Würzburg ermittelt gegen die beiden Beschuldigten nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz. Gegen den Pkw-Fahrer wird zudem wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung ermittelt.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten