Bayreuth: Gleich drei Fahrer ohne Schein

Symbolfoto

BAYREUTH. Gleich drei Kraftfahrzeugführer wurden am gestrigen Tag ohne Führerschein im Straßenverkehr erwischt.

Gegen 09.35 Uhr kam es in einem Verbrauchermarkt in der Friedrichstraße zu einem Ladendiebstahl. Der 39-jährige Bayreuther entwendete hierbei einen Pudding im Wert von 0,79 EUR. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Dieb offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Da er einen Autoschlüssel bei sich hatte, kam der Verdacht auf, dass er mit dem Fahrzeug gefahren sein könnte. Dies bestätigen die weiteren Ermittlungen auch, da der Pkw des 39-Jährigen am Parkplatz abgestellt war. Bei einer weiteren Überprüfung ermittelten die  Ordnungshüter, dass der Bayreuther zudem keinen Führerschein besitzt. Er muss sich nun wegen verschiedenster Delikte verantworten.




Gegen 13.20 Uhr kontrollierten Beamte der OED Bayreuth im Bereich der Äußeren Badstraße einen Rollerfahrer. Das Kleinkraftrad hatte eine bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Der Fahrer, ein 15-jähriger Bayreuther, konnte aber nur eine Mofaprüfbescheinigung vorlegen. Für den Roller hätte er aber eine Fahrerlaubnis der Klasse AM benötigt. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.




Um 20.15 Uhr kontrollierten Beamte der PI Bayreuth-Stadt in der Franz-Schubert-Straße den Pkw einer 39-jährigen Bayreutherin. Dabei stellten die Beamten fest, dass die Fahrerin einen aktuellen Fahrerlaubnisentzug hat und eigentlich kein Auto hätte fahren dürfen. Auch gegen die 39-Jährige wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten