Aufruf einer besorgten Mutter sorgt bei vermissten Jugendlichen für Umkehr

ALLERSBERG. Seit Montagmorgen (8.1.2018) war ein 16-jähriger Jugendlicher aus Allersberg samt seiner Freundin (14) vermisst. Seine Mutter hatte bei Reporter24 einen Aufruf gestartet, der nun zum Umdenken bei dem jungen Paar sorgte. 




Zuletzt hatte sich der 16-Jährige am Montagmorgen über sein Handy gemeldet, dass er mit dem Zug von Nürnberg nach Roth fahren wolle. Mit dieser Bahn kam er aber nicht an. Stattdessen ist auch seine Freundin (14) und der Motorroller verschwunden. Wie die Mutter des 16-Jährigen mitteilte, wollte ihr Sohn seine Freundin begleiten, weil diese es zu Hause nicht mehr ausgehalten habe.




 

Die Polizei ermittelte in alle Richtungen. „Möglicherweise ist das junge Paar auch gemeinsam durchgebrannt“, hieß es. Entsprechende Äußerungen seien zuvor von der 14-Jährigen gefallen, weil diese Probleme zu Hause habe. Eine Zeuge hatte der Polizei berichtet, dass er zwei Jugendliche Anhalter am Montag von Parsberg aus Richtung Regensburg mitgenommen habe. Die Beschreibung passte laut Angaben der Polizei jedoch nicht zusammen. 

Mütterlicher Aufruf sorgte für glückliches Ende 



Lieber Philipp, wir machen uns große Sorgen. Bitte melde dich bei uns. Wir finden bestimmt eine Lösung für deine Freundin. Wir haben mit ihrer Mama auch schon geredet. Bitte kommt heim! 

Mit diesem Aufruf, er wurde in den Gruppen und auf den Seiten von Reporter24 hunderte Male geteilt, richtete sich die Mutter an ihren Sohn. Die große Resonanz und die vertrauten Worte sorgten dann offenbar für ein Umdenken bei dem jungen Paar. Sie hatten sich im Raum Feucht aufgehalten und der 16-Jährige färbte sogar seine Haare um nicht erkannt zu werden. Nun sind alle wieder vereint und es folgen vertraute Gespräche.

Die Mutter des 16-Jährigen will sich hiermit auch bei allen Lesern von Reporter24 bedanken. Dem schließen wir uns natürlich an.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten