Nach Verkehrskontrolle: Größere Menge Rauschgift sichergestellt

Foto: Eberlein

SCHWEINFURT. Die Schweinfurter Polizei hat bereits am Dienstagnachmittag einen Autofahrer kontrolliert, der ohne Führerschein und möglicherweise unter Drogeneinwirkung am Steuer seines Pkw saß. In der Wohnung des Mannes entdeckten die Beamten in der Folge eine größere Menge Amphetamin und andere Betäubungsmittel. Gegen den Tatverdächtigen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen.




Gegen 15.30 Uhr war der 54-Jährige mit seinem Pkw am Kornmarkt unterwegs und dabei ins Visier der Streifenbesatzung geraten. Den Beamten der Operativen Ergänzungsdienste Schweinfurt war der Fahrer bereits bestens bekannt. Sie wussten daher, dass er nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war.

Nachdem der Schweinfurter angehalten war und die Polizeibeamten erkannt hatte, versuchte er, zu Fuß zu flüchten. Die Ordnungshüter waren jedoch schnell zur Stelle. Sie nahmen den 54-Jährigen vorläufig fest und anschließend genauer unter die Lupe. Dabei entdeckten sie in der Jackentasche des Mannes ein Druckverschlusstütchen mit Resten von Amphetamin. Da der Tatverdächtige einräumte, Drogen konsumiert zu haben, musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.



Aufgrund des Verdachts, dass der 54-Jährige noch in Besitz von weiteren Betäubungsmitteln sein könnte, wurde in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt ein richterlicher Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes erwirkt. Bei dem Vollzug des Beschlusses erhärtete sich der Verdacht und den Beamten fiel weiteres Rauschgift in die Hände. Insgesamt stellten die Polizisten ca. 350 Gramm Amphetamin, elf Ecstasy-Tabletten sowie geringe Mengen Metamphetamin, Haschisch und Marihuana sicher.

Die Folgenacht verbrachte der Tatverdächtige in einem Haftraum der Polizei, bevor er am Donnerstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt wurde. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an, woraufhin der 54-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.




Die weiteren Ermittlungen wegen des dringenden Verdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt geführt. Zusätzlich läuft gegen den 54-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Drogeneinwirkung.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten