Nach brutalem Übergriff auf Seniorin: Mutmaßliches Tatvideo veröffentlicht

Quelle: Facebook

NÜRNBERG. Wie bereits berichtet, ereignete sich gestern Nachmittag (13.12.2017) in Nürnberg-St. Leonhard ein versuchtes Tötungsdelikt. Die Nürnberger Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Unterstützung der Bevölkerung. Auch zum Täter gibt es nun neue Informationen.




Nach Angaben mehrerer Zeugen sowie eigener Ermittlungserkenntnisse schlug ein 23-jähriger Mann aus Afrika gegen 15:00 Uhr massiv auf eine Passantin ein. Unter anderem soll der Tatverdächtige das Opfer mit mehreren Tritten gegen den Kopf lebensgefährlich verletzt haben. Die Seniorin war in der Michael-Ende-Straße unterwegs nach Hause. Mehrere umherstehende Passanten griffen couragiert ein und hielten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.



Die 73-Jährige wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus gefahren. Sie schwebt weiter in Lebensgefahr. Inzwischen steht die Identität des Beschuldigten fest. Es handelt sich um einen 23-jährigen Mann aus Afrika. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Bereits gestern sprach ein Polizeisprecher von einem „dunkelhäutigen Mann in Unterhose“. Er kam nach erster ärztlicher Begutachtung in eine psychiatrische Fachklinik.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wird der mutmaßliche Täter im Laufe des Tages (14.12.2017) aber einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Die Nürnberger Mordkommission ermittelt derzeit wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Über die Hintergründe der Tat ist bisher nichts Näheres bekannt.




Erste Videos veröffentlicht

Im Internet wurden nun erste Videos veröffentlicht, wo die Tat zu sehen sein soll. Die Polizei bat Zeugen, Film- oder Fotoaufnahmen des Geschehens an die Kripo zu senden. Doch auch via Facebook wurde mehrfach geteilt und publiziert. Mehrere Leser hatten uns de  nachstehenden Link gesendet, wo die schreckliche Tat zu sehen sei. Auch Kinder befanden sich in der Nähe.

Quelle: Daniel Richtig, via  https://m.facebook.com/groups/1800023086933589?view=permalink&id=2076851882584040




Zeugen, die den Vorfall beobachtet bzw. Film- oder Fotoaufnahmen des Geschehens gefertigt haben, werden gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 09 11 2112 – 3333 in Verbindung zu setzen.

Mann in Unterhose verletzt Passantin lebensgefährlich



Ersten Kommentar schreiben

Antworten