Mehrere Unfälle in der Oberpfalz

Symbolbild: R.Wellenhöfer

In den letzten 24 Stunden kam es erneut zu zahlreichen Unfällen in der Oberpfalz.

Pkw überschlägt sich zwischen Pfreimd und Weihern

Ein 53-jährige Kraftfahrerin aus dem nördlichen Landkreis Schwandorf war am Montag, 04.12.2017, um 13.05 Uhr mit ihrem Pkw von Pfreimd in Richtung Weihern unterwegs. Aufgrund starken Schneefalls und nicht angepasster Geschwindigkeit kam das Fahrzeug am Waldende nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Pkw kam im Straßengraben mit allen vier Rädern nach oben zeigend zum Liegen. Die Fahrerin konnte sich unverletzt aus dem Fahrzeug befreien. An dem älteren Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 2500,–Euro. Während der Bergung des Fahrzeuges mit zwei Abschleppfahrzeugen war die Kreisstraße SAD 31 für 30 Minuten blockiert.



Betrunkener Kraftfahrer verursacht Verkehrsunfall in Stulln

Ein 42-jähriger Pkw-Fahrer befuhr am 04.12.2017, um 23.35 Uhr die Bachstraße in Stulln in nördlicher Richtung. Dabei fuhr er auf einen am rechten Straßenrand geparkten Pkw Ford so stark auf, dass beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren. Bei der Verkehrsunfallaufnahme durch die PI Nabburg wurde bei dem Unfallverursacher Alkoholgeruch festgestellt. Die Atemalkoholüberprüfung verlief positiv. Nach erfolgter Blutentnahme im Krankenhaus wurde der Führerschein sichergestellt. Der unverletzte Fahrzeugführer erhält eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge übermäßigen Alkoholgenusses. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von 12.500,–Euro.



Schwerer Unfall in Regenstauf 

Am Montag, 04.12.2017, gegen 12.00 Uhr, ereignete sich auf der Kreisstraße R 21 im Bereich der BAB-Anschlussstelle Regenstauf ein Verkehrsunfall mit zwei mittelschwer und einer leicht verletzen Personen. Zur Unfallzeit befuhr ein 68-Jähriger mit seinem Pkw die Autobahnabfahrt aus Regensburg kommend und wollte an der Kreisstraße nach rechts in Richtung Regenstauf abbiegen. Im Fahrzeug befand sich auch seine 36-jährige Tochter. Hierbei übersah er einen 45-jährigen Lkw-Fahrer, der mit seinem Sattelzug auf der vorfahrtsberechtigten Kreisstraße in Richtung Regenstauf fuhr und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der Unfallverursacher und seine Tochter wurden im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr aus dem stark beschädigten Pkw befreit werden. Die beiden Pkw-Insassen wurden mit mittelschweren Verletzungen, der Lkw-Fahrer mit leichten Verletzungen in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Der Pkw, der durch den Zusammenstoß total beschädigt wurde, musste abgeschleppt werden. An der Unfallstelle unterstützte die Freiwillige Feuerwehr Regenstauf.



Wegen Schneeglätte an Baum geprallt

Eine 47-jährige tschechischen Altenpflegerin kam am Montagvormittag auf der Kreisstraße von Furth im Wald nach Arnschwang aufgrund Schneeglätte nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Pkw Skoda an einen Baum. Dadurch wurde die Telefonleitung abgerissen. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Der Sachschaden am Auto dürfte ca. 7000,- Euro betragen.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten