Kleedorf: Massiver Gasaustritt

Symbolbild

KLEEDORF/ KIRCHENSITTENBACH, LKR NÜRNBERGER LAND. Ein Spaziergänger aus der Gemeinde Vorra hatte am Sonntagnachmittag in der unmittelbaren Nähe der Gasverteilerstation bei Kleedorf Gasgeruch wahrgenommen und die Polzei verständigt.




Entsprechend fuhren die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Hersbruck, Kirchensittenbach und Kleedorf die Örtlichkeit an und konnten nach kurzer Absuche unter Beisein des Kreisbrandinspektors Norbert Thiel die Gasaustrittstelle lokalisieren.

An einem Art Entlüftungsrohr wies die Gummimanschette Undichtigkeit auf. Nach Einschätzung des verantwortlichen Einsatzleiters Norbert Thiel war aufgrund der geringen Gasaustrittsmenge keine konkrete Explosionsgefahr gegeben, weshalb bis zum Eintreffen des Instandsetzungstrupp des Gasversorgers eine weiträumige Absperrung mittels Absperrbänder und Warnschildern ausreichend war.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten