Versuchter Totschlag: Syrer (21) drosselt Mann in einer Bar

Symbolbild: Polizei

ALTENKUNSTADT, LKR. LICHTENFELS. Da er einen Mann massiv mit einer Schnur würgte, sitzt seit Sonntag ein 21-Jähriger in Untersuchungshaft. Wie von Sinnen und absolut grundlos soll der Syrer auf einen Discjockey losgegangen sein. Die Situation sei lebensgefährlich gewesen.



Der alkoholisierte Tatverdächtige hielt sich am Samstag, kurz nach 2.30 Uhr, in einer Bar in der Straße „Mainbrücke“ auf. Unvermittelt ging er zunächst auf den Discjockey los und schlug ihm mit der Hand ins Gesicht. Als ein Sicherheitsmitarbeiter dazwischen ging, kam es zu einem kurzen Gerangel.

In dessen Verlauf wickelte der 21-Jährige eine stoffüberzogene Metallkette, die er in seiner Kleidung mit sich führte, um den Hals des Security-Mitarbeiters und zog diese mit beiden Händen zu. Nur mit vereinten Kräften konnten schließlich weitere Sicherheitsangestellte den Mann von seinem Opfer wegbringen und ein Ersticken verhindern.




Gleich darauf nahmen verständigte Polizeibeamte den 21-jährigen syrischen Staatsangehörigen vorläufig fest und übergaben ihn für weitere Ermittlungen an den Kriminaldauerdienst Coburg. Am Sonntag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den Beschuldigten. Anschließend lieferten ihn Beamte in eine Justizvollzugsanstalt ein.

 







Ersten Kommentar schreiben

Antworten