Laternenumzug: Autofahrer missachtet Feuerwehrabsperrung

Symbolbild: Florian Kostanzer

SULZBACH-ROSENBERG. Die Sulzbacher Feuerwehr war am Freitagabend zur Absicherung eines Martinszuges am Luitpoldplatz eingesetzt. Die waren mit ihren Laternen bereits Richtung Rathaus weitergezogen, als ein Mini Cooper vom Hagtor herkommend an der Absperrung vorbei fahren wollte.



„Die Straße war deutlich durch ein Feuerwehrfahrzeug mit Blaulicht gesperrt“, teilte die Polizei am Montag mit. Ein weiterer Feuerwehrmann stand daneben auf der Straße und gab dem etwa 50-jährigen Fahrer eindeutige Haltzeichen. Als sich der Floriansjünger kurz umdrehte fuhr der ignorante Fahrer an, drängelte sich zwischen Feuerwehrauto und Verteilerkasten durch und fuhr weiter.

Hierbei zeigte er den Einsatzkräften auch noch den ausgestreckten Mittelfinger. Der Angehörige der Feuerwehr konnte noch erkennen, dass der bislang unbekannte Mann mit dem Handy telefonierte. Geschädigt oder gefährdet wurde durch das ignorante Verhalten zum Glück niemand.




Die Polizeiinspektion hat nun die Ermittlungen gegen den bislang namentlich nicht bekannten Fahrer aufgenommen. Die beiden Absperrkräfte konnten sich jedoch das amtliche Kennzeichen des Mini Coopers notieren.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten