Klempner mussten in Cannabiswolke arbeiten

Symbolbild

AMBERG. In besonderer Erinnerung wird wohl zwei Klempnern die Reparatur bei einem 20-jährigen polnischen Studenten bleiben. Während sie zwei Wasserrohre in der Wohnung ausgewechselten, überbrückte der junge Mann die Zeit damit, sich „gemütlich einen durchzuziehen“ und konsumierte mit einer Wasserpfeife Cannabis.



Da sich die beiden Handwerker regelrecht in einer Nebelwolke befanden und der junge Mann den Konsum nicht einstellen wollte, unterbrachen sie ihre Arbeiten in der Wohnung und meldeten den Vorfall der Polizei. Daraufhin erschienen die Ordnungshüter, stellten die Wasserpfeife sicher und durchsuchten die Wohnung.

Neben diversen Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln, fanden die Beamten auch ein sogenanntes Butterflymesser auf, dessen Besitz in Deutschland verboten ist und eine Straftat darstellt. Neben dieser Straftat und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz muss sich der 20-Jährige nun verantworten.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten