Holzbohle durchbohrt BMW

Foto: Polizei

SEßLACH, LKR. COBURG. Mit nur leichten Blessuren kam am Montag um 07:10 Uhr der Fahrer eines BMW auf der Staatsstraße 2204 zwischen Seßlach und Dietersdorf davon, als eine mehrere Meter lange Holzbohle von der Ladefläche eines Pritschenfahrzeuges fiel und ihm in die Frontscheibe krachte.



Der 30-jähriger Fahrer eines Transporters sicherte vor der Fahrt mehrere Holzbretter mittels Spanngurt auf der Ladefläche des Transporters. Offensichtlich hielt eine der Verzurrösen, durch die der Gurt geführt wurde, der Belastung nicht stand und bog sich auf. Dadurch löste sich nicht nur der Spanngurt, sondern auch die auf der Ladefläche befindlichen Holzbretter.




Die Bohlen rutschten von der Ladefläche und ein massiver vier Meter langer Balken schlug direkt in die Windschutzscheibe des entgegenkommenden BMW. Der 47-jährige BMW-Fahrer wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Er zog sich eine Schnittwunde am kleinen Finger der linken Hand aufgrund der herumfliegenden Glassplitter zu. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie einem Verstoß nach der Straßenverkehrsordnung.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten