Festnahme nach Einbruch

Symbolbild

DEINING. Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen nach einem schadensträchtigen Einbruch im Februar 2016 in einen Technikmarkt gelang es der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg nun zwei Tatverdächtige zu ermitteln. Die beiden Beschuldigten sitzen derzeit wegen anderweitiger Diebstähle in Untersuchungshaft.



Mitte Februar 2016 drangen unbekannte Täter gewaltsam in die Gewerberäume des im Ortsteil Pirkach gelegenen Betriebes ein und erbeuteten zahlreiche Elektrowerkzeuge sowie einen Fiat Ducato im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro. Mit dem Fahrzeug wurde damals vermutlich das Diebesgut abtransportiert.

Eine Woche nach dem Einbruch wurde der Kleintransporter in Tschechien aufgefunden. Die entwendeten Elektrogeräte sind bisher nicht wieder aufgetaucht. Die monatelange akribische und äußerst aufwendige kriminalpolizeiliche Arbeit der Ermittler und Spezialisten der Spurensicherung der Kripo Regensburg führte nun zum Erfolg.




In enger Zusammenarbeit mit weiteren deutschen und auch tschechischen Polizeibehörden konnten nun  zwei rumänische Staatsangehörige als Tatverdächtige identifiziert werden. Die beiden 42-jährigen Männer gerieten bereits im Zusammenhang mit anderweitigen Eigentumsdelikten in den Fokus der Polizeibehörden und befinden sich derzeit in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Untersuchungshaft.

Nun muss in weiterführenden Ermittlungen geprüft werden, ob die beiden Rumänen noch für weitere Einbrüche in Betracht kommen.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten