Fall Anis Amri: Behörden räumen neue Fehler ein

BERLIN. Neuigkeiten zum Terroranschlag in Berlin vor einem Jahr. Wie der NRW Innenminister eben mitteilte, gab es offenbar eine weitere Ermittlungspanne. Zehn Monate vor der Tat habe man in Berlin Anis Amri kontrolliert und sein Handy beschlagnahmt und ausgewertet. Darin seien Bilder mit Waffen gespeichert gewesen. Die Behörden hätten das übersehen. 



    • Tat hätte damit eventuell verhindert werden können
    • LKA habe Hinweise auf die Gefährlichkeit gehabt
    • Journalisten hätten die Panne aufgedeckt
    • Untersuchungsausschuss wird informiert
    • Weitere Ermittlungen angekündigt
    • Innenminister Reul will Transparenz
    • Pressekonferenz läuft derzeit noch (12.08 Uhr)
    • Es wird nachberichtet







Ersten Kommentar schreiben

Antworten