Facebook-Virus: Bitte nicht anklicken!

WARNMELDUNG. Derzeit kursiert im Facebook Messenger eine Nachricht mit einem Link, der vorgibt auf ein YouTube Video zu leiten. Wer den Link anklickt, wird aufgefordert sein Facebook Passwort einzugeben. Anschließend verteilt sich die Nachricht ungefragt an alle Freunde.



Wie die Polizei mitteilt, ist die Aufmachung sehr perfide. Demnach erhalten Nutzer eine Nachricht über den Facebook Messenger von einer tatsächlich echten Kontaktperson. Dadurch ist das Misstrauen oftmals in weiter Ferne. In der Nachricht wird auf einen Link verwiesen mit dem Vermerk „bist du das?“, „deins?“ oder ähnlichen Wortbrocken. Klickt man auf den Link, gibt es verschiedene Formen der Auswirkungen.

Einerseits kann man aufgefordert werden, sein Passwort einzugeben und ist damit schon gefangen. Oftmals wird aber auch ein Codec-Zertifikat geöffnet, welches man bestätigen soll. Blitzschnell sind nicht nur Daten für Fremde abrufbar, auch die eigene Freundesliste wird infiziert und der Link weiterversendet.




In den meisten Fällen wird man neugierig auf ein vermeintliches Youtube-Video gemacht. Das Logo der bekannten Videoplattform wird sichtbar, so wie es eben auch bei einem echten Youtube-Link der Fall wäre. Es handelt sich jedoch nur um eine Grafik. Der echte Link entpuppt sich nach dem Klick.

Ohne sein Wissen, kann der arglose Facebooknutzer schnell gesperrt werden, wenn sein Account als Spamversender gemeldet wird. Hilfe bietet eine so genannte Zwei-Faktoren-Authentifizierung. Dabei ist der Account vor fremden Zugriffen gut geschützt. Dies lässt sich über die sogenannten Authenticator-Apps problemlos realisieren.

Einfachste Regel: Erst denken, dann klicken. Fragen Sie Ihren Kontakt, ob der Link absichtlich versendet wurde.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten