Bundesweite Fahndung nach Messermord in Bremen

Foto: Polizei

BREMEN. Am vergangenen Donnerstagabend (02.11.2017) kam es im Bremer Steintorviertel zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in deren Verlauf zwei Männer im Alter von 20 Jahren durch Stiche verletzt wurden. Einer von ihnen erlag seinen Verletzungen. Jetzt fahnden Staatsanwaltschaft und Polizei mit Fotos nach einem der Tatverdächtigen.



Intensive Ermittlungen der Polizei ergaben, dass die Opfer vor der Tat in einem Supermarkt am Ziegenmarkt gegen 18 Uhr Kontakt zu einer zunächst unbekannten Frau hatten. Bei dem Begleiter dieser Frau handelt es sich um einen der Tatverdächtigen.

Er ist ca. 175-180cm groß, hatte zur Tatzeit kurze dunkle Haare, trug einen durchgehenden kurzen Kinn-/Wangenbart. Bekleidet war er mit einem grünlichen Anorak mit Kapuze, Jeans und schwarzen Turnschuhen mit weißen Streifen. Der Tatverdächtige trug eine schwarze Umhängetasche.




Die Polizei warnt davor, die Personen bei Antreffen festzuhalten oder anzusprechen. Melden Sie sich im Antreffungsfall umgehend über den kostenfreien Notruf 110 bei der Polizei. Hinweise nimmt auch direkt der Kriminaldauerdienst der Bremer Polizei unter der Telefonnummer 0421 362 – 3888 entgegen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten