A6 nach tödlichem Unfall gesperrt

Symbolfoto: Reporter24 / Roider

A6 / NÜRNBERG. Nach einem schweren Unfall auf der A6, ist die Fahrbahn in Richtung Heilbronn zwischen dem Kreuz Nürnberg Süd und Schwabach komplett gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger beauftragt. Die A6 ist derzeit gesperrt.



Gegen 16:30 Uhr befuhr ein Mann mit einem Kleintransporter (polnische Zulassung) die BAB 6 in Fahrtrichtung Heilbronn. Zwischen dem Autobahnkreuz Nürnberg-Süd und der Anschlussstelle Roth fuhr er aus noch nicht geklärter Ursache auf einen vor ihm stehenden Lastkraftwagen auf. Hierbei wurde der Fahrer des Kleintransporters so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb.

Die Autobahn war an der Unfallstelle für circa eine Stunde in Fahrtrichtung Heilbronn komplett gesperrt. Die rechte und mittlere Fahrspur bleibt für die Dauer der Bergungsarbeiten weiterhin gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 50.000 Euro geschätzt.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten