Sturmwarnung: Bahnverkehr im Norden eingestellt

Archivbild

BAYERN. Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf. In Schauernähe sowie in exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden.




Im Norden Deutschlands wurde bereits der Zugverkehr wegen des Orkans eingestellt. Zahlreiche Straßen und Bahnstrecken sind blockiert. ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

Es können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Achten Sie besonders auf herabfallende Gegenstände.




Ein Sturmtief zieht über Norddeutschland nach Polen. Die zugehörige Kaltfront überquert Bayern ab dem Nachmittag von Norden her und erreicht kommende Nacht die Alpen. Heute Nachmittag und abends muss bis in die Niederungen verbreitet mit STÜRMISCHEN BÖEN um 75 km/h, in Schauernähe und exponierten Lagen mit STURMBÖEN um 85 km/h aus westlichen Richtungen gerechnet werden.

In den Hochlagen der Mittelgebirge und der Alpen treten schwere STURMBÖEN um 90 km/h auf, auf exponierten Gipfeln ORKANARTIGE BÖEN um 110 km/h.



In der Nacht zum Freitag sinkt der Wind von Nordwesten her rasch unter die Warnschwelle, in Gipfellagen der Alpen und der Mittelgebirge ist jedoch auch gegen Morgen noch mit STURMBÖEN bis 80 km/h zu rechnen. In den Alpen fällt DAUERREGEN. Außer in Berchtesgaden sind dabei verbreitet um 30 l/qm zu erwarten, in den Nordweststaulagen können örtlich bis 50 l/qm zusammen kommen. Bis Freitagfrüh sinkt die SCHNEEFALL-Grenze auf etwa 1500 m.

 







Ersten Kommentar schreiben

Antworten