Sturmbilanz aus der Oberpfalz

Archivbild

REGENSBURG. Das Sturmtief mit orkanartigen Böen hielt am Sonntagvormittag auch die Rettungskräfte in der gesamten Oberpfalz in Atem. Am Sonntagvormittag, 29.10.2017 ab ca. 07.00 Uhr bis in die Mittagstunden hinein, sorgte Herwart für mehrere hundert Einsätze.



Die Rettungskräfte mussten eine Vielzahl von umgestürzten Bäumen, umgewehten Verkehrszeichen und Baustellenabsperrungen beseitigen. Umgestürzte Bäume unterbrachen, verteilt über die gesamte Oberpfalz, in mindestens 7 Fällen die Strom- und Telefonleitungen. Die Notdienste waren im Dauereinsatz.

Die Deutsche Bundesbahn war ebenfalls betroffen. Im Bereich Neustadt/Waldnaab und Cham fielen Bäume auf die Oberleitung bzw. auf die Gleise der Deutschen Bundesbahn. Die Deutsche Bundesbahn war mit der Beseitigung der Störung bis in die Mittagstunden beschäftigt.




In Bad Kötzting drohte die frischerrichtete Mauer eines Neubaues durch den Sturm umgedrückt zu werden.

Auf der B 8 bei Hemau sowie auf der B 85 bei Schwandorf wurden 2 Pkw von plötzlichen Windböen erfasst und in den Straßengraben gedrückt. In Bereich Tirschenreuth fiel ein umstürzender Baum auf einen Pkw. In allen drei Fällen blieben die Fahrer unverletzt.

In Neumarkt/Opf. fiel auf 20 Länge ein Baugerüst komplett um. Die vorbeiführende Straße musste bis zur endgültigen Beseitigung komplett gesperrt werden.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten