Reisende in der S-Bahn gewürgt

NÜRNBERG. Ein 40-Jähriger steht im Verdacht, am Donnerstag (12. Oktober) in der S-Bahn eine Reisende gewürgt und einem Helfer einen Faustschlag in den Magen verpasst zu haben. Der Türke wurde in Bahnhofsnähe festgenommen.




Völlig grundlos soll der Mann gegen 0.20 Uhr bei der Einfahrt des Zuges in den Nürnberger Hauptbahnhof die Frau angegangen und gewürgt haben. Als mehrere Reisende der 50-Jährigen zu Hilfe kamen, verpasste der Türke einem 17-jährigen Helfer einen Faustschlag in den Magen. Beide Reisende wurden nicht ernsthaft verletzt.




Nach dem Halt der S-Bahn aus Altdorf flüchtete der Schläger aus dem Nürnberger Hauptbahnhof. Die Geschädigten verständigten anschließend eine Streife der Bundespolizei, die eine Videoauswertung veranlasste. Nur kurze Zeit später wurde der Tatverdächtige in Bahnhofsnähe festgenommen. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 0,24 Promille. Die Beamten leiteten gegen den Nürnberger ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten