Kleinrehmühle: Unbekannter lässt massenhaft Forellen sterben

Symbolbild: Soebe

MARKTLEUGAST,  LKR KULMBACH. Kleines Tierdrama an einer Fischzuchtanlage in der Kleinrehmühle. Hunderte Forellen sind verendet, weil ein Unbekannter offenbar den Wasserzulauf manipulierte. Die Polizei in Stadtsteinach sucht nach Zeugen.



In der Nacht von Montag auf Dienstag soll ein Unbekannter am Wasserzulauf der Anlage herumgespielt haben. Das ist zumindest das Ergebnis der ersten polizeilichen Ermittlungen vom Dienstagvormittag. „Die eingesetzten Forellen bekamen nicht mehr genügend Sauerstoff, weshalb ein Großteil der Fische verendete“, teilte ein Sprecher mit.

Der Sachschaden liegt laut Polizeiangaben im fünfstelligen Bereich. Nun bitten die Ermittler der Polizeiinspektion Stadtsteinach um sachdienliche Hinweise. Telefon: 09225 / 963 000.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten