Das sind die schönsten Kurorte Bayerns

Symbolbild

SERVICE-THEMA. Einfach mal dem stressigen Alltag entfliehen und die Seele baumeln lassen, das und noch mehr ist in den Kurorten Bayerns problemlos möglich. In Gedanken haben sicherlich einige jetzt schon ein Bild von dem perfekten Wochenende im Kopf: Nach einer völlig entspannten Anreise geht es direkt in den hiesigen Wellness-Tempel, um direkt ein schönes Thermalbad zu genießen, damit die Lunge, die Bronchien sowie die Haut sofort verwöhnt werden. Im Anschluss an einer erholsamen Nacht geht es morgens weiter mit Massagen und einem gemütlichen Spaziergang, um die Umgebung zu erkunden. Gegen Abend darf es dann gerne noch weitere faszinierende Unternehmungen geben, die auch etwas Spannung in den Kuralltag bringen. Bayern lässt in diesem Sinne Träume wahr werden und verspricht ein Wellness-Abenteuer der Superlative.

Bad Kissingen. Foto: Archiv

Fallen die Wörter Bayern und Kurort, dann ist der erste Ortsname grundsätzlich Bad Kissingen. Denn dort bietet sich den Menschen abwechslungsreiche Unternehmungsmöglichkeiten, die auch über das übliche Wellness-Angebot hinausgehen. Gerade zu den Abendstunden ist es dort besonders gesellig, denn um vom Alltag abzuschalten, bedarf es nicht unabdingbar ganztägig einer Therme. Der ein oder andere hat vielleicht auch Geschmack daran, mal was Neues auszuprobieren.

In Bad Kissingen beispielsweise gibt es ein wundervolles Casino, das bereits 1796 erbaut wurde. Das prunkvolle Gebäude mit den eindrucksvollen Kronleuchtern ergibt ein Gesamtkunstwerk, welches die Leute gerne zum Staunen bringt und seit Gründung zum Anlaufpunkt Nummer Eins avancierte. Der Zeitvertreib hier gestaltet sich in einem ganz besonderen Rahmen, denn in Spielbanken herrschen besondere kulturelle Verhaltensformen und es gibt viele sprachliche Besonderheiten, die es zu beachten gilt. Einmal eingelesen, verstehen die Besucher dann auch den Croupier viel leichter, wenn er mit ihnen spricht – so steht einem gemütlichen Spielchen überhaupt nichts mehr im Wege.

Das Thema Casino bietet auch eine schöne Überleitung für das nächste Highlight: Wer gerne Hollywood-Filme guckt oder Las Vegas interessiert ist, der weiß auch, dass es dort das Bellagio mit den außergewöhnlich ansehnlichen Fontänen gibt. Nicht ganz so groß, dennoch ebenbürtig, springen im Rosengarten von Bad Kissingen die Fontänen in die Luft. Sie tanzen sanft zu einer musikalischen Inszenierung von Musik und Licht. Mit einem Blick tauchen die Besucher in eine entzückende Welt ein, die sie alles um sich herum vergessen lässt. Gerade in den Abendstunden ist ein Besuch dort sehr lohnenswert.

Doch selbstverständlich hat Bad Kissingen mehr als nur ein reizvolles Abendprogramm zu bieten: Tagsüber können Urlauber beispielsweise die Seele in der KissSalis Therme baumeln lassen. Diese bietet ein umfassendes Wellness-Angebot auf 7.000qm. Neben den Solebecken gibt es auch noch einen Sauna-Park sowie einen Wellness-Pavillon und für die, die es etwas sportlicher angehen wollen, eine eigene Fitness-Arena.

Urlaub am Tegernsee

Tegernsee. Foto: Archiv

Ein weiterer beliebter Kurort in Bayern stellt wohl der Tegernsee dar. Hier können Besucher tauchen, im See schwimmen oder das Heilbad Bad Wiessee besuchen, denn dort gibt es die stärksten Jod-Schwefelquellen. Ein Besuch hier wirkt sich positiv auf den ganzen Körper aus, die spezielle Zusammensetzung des Wassers hilft dabei den Körper zu entsäuern und auch die Haut kann sich vollkommen entspannen. Kenner betiteln das Heilbad auch als eine Art Jungbrunnen. Das wundervolle an diesem Ort ist die Tatsache, dass die Menschen dann nicht nur innerlich entspannt sind, sondern dass ihnen die Entspannung auch äußerlich angesehen werden kann: mens sana in corpore sano – Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Auch die Umgebung rund um das Bad ist wunderschön, den Tegernsee umschließt der 1.722 Meter hohe Wallberg, der auch immer wieder gerne von Wanderern erklommen wird. Rund um das Gewässer wird für eine tolle Abendgestaltung gesorgt, es gibt schöne See- und Waldfeste sowie deliziöse Restaurants, die zum gemütlichen Dinner einladen.

Bad Füssing ist ebenfalls bekannt für zahlreiche Heilbäder, Kneippkurorte, Jod- und Thermalbäder sowie noch vieles mehr, was dem Körper guttut. Das schöne Örtchen mit überschaubaren 7.000 Einwohnern steht ganz im Sinne der Erholung. Besonders das heilende Wasser ist bis über die Landesgrenzen hinaus bekannt und zieht jährlich scharenweise Gäste an. Durch das erfrischende Nass werden rheumatische Erkrankungen und Wirbelsäulenleiden gelindert, genauso kann das allgemeine Stresslevel gesenkt werden. Die Europa Therme hat ein ganz famoses Thermalbad sowie eine traumhafte Saunalandschaft und als absolutes Highlight ein Vital-Massage-Studio in ihren Räumlichkeiten.

Dort werden klassische Ganzkörper- und Rückenmassagen angeboten oder auch eine schöne Bierextrakt-Massage. Letztere wiederum mag sich erstmal etwas befremdlich anhören, doch im Grunde ist es sehr simpel: hier wird mit einem Peeling gearbeitet, dass aus Hopfen sowie Johanneskraut hergestellt wird; nach dem entspannenden Peeling wird noch eine Malz Lotion aufgetragen. Gerade dem Hopfen wird eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt, dieser stammt aus der Gattung der Hanfgewächse und wirkt sehr entspannend.

Eines ist sicher: Um alle Wellness-Möglichkeiten Bayerns wahrzunehmen, kommen die Erholungssuchenden mit einem Wochenende nicht aus. Damit die Tage wirklich auch entspannt ablaufen, sollte für einen Kurzaufenthalt von bis zu drei Tagen lediglich ein Ort besucht werden; so können die Gäste ohne Termindruck zur Ruhe kommen. Gerade im Winter bietet sich ein solcher Ausflug gerne an, denn da den Gewässern zumeist auch eine heilende Wirkung zugesprochen wird, können Besucher so ganz geschickt einer möglichen Grippewelle entfliehen. Unabhängig davon, wofür sich die Urlauber letztlich entscheiden, sie werden eine tolle Zeit in Bayern verbringen. (ab)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten