Alkohol und kein Führerschein: Rollerfahrer (18) flüchtet vor Polizeistreife

Symbolbild

NÜRNBERG. In der Nacht zum Mittwoch (11.10.2017) versuchte sich ein Rollerfahrer der Kontrolle durch eine Polizeistreife zu entziehen. Der 18-Jährige flüchtete, konnte jedoch im Rahmen der Fahndung festgenommen werden.

Um kurz nach 02:00 Uhr wollte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Nürnberg-Süd den 18-Jährigen einer Verkehrskontrolle unterziehen, da er mit einem Motorroller ohne Licht die Allersberger Straße in Richtung Innenstadt befuhr. Statt anzuhalten, versuchte der Rollerfahrer jedoch zu flüchten.




In der Hermundenstraße ließ er den Motorroller letztlich stehen und flüchtete zu Fuß weiter. Er konnte im Rahmen der weiteren Fahndung festgenommen werden, als er ein Grundstück verließ, auf dem er sich zwischenzeitlich versteckt gehalten hatte.

Im Zuge der daraufhin durchgeführten Überprüfungen stellte sich heraus, dass der flüchtige Tatverdächtige den Motorroller zuvor im Stadtteil Langwasser gestohlen hatte. Ein Test ergab, dass der Festgenommene deutlich alkoholisiert war. Außerdem konnte er keine Fahrerlabunis für den Motorroller vorweisen.




Die Beamten ordneten aufgrund seiner Alkoholisierung eine Blutentnahme bei dem Tatverdächtigen an. Den 18-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Diebstahl, Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten