Kleintransporter nach Unfall umgekippt: Fahrer schwer verletzt

Foto: Dashcam

A 9/BAYREUTH. Eine kurze Unaufmerksamkeit war die Ursache eines Verkehrsunfalles mit einem Schwerverletzten und einem Schaden von mindestens 30.000 Euro in der Nacht zum Montag auf der A9.



Mit seinem Mercedes war am Sonntag gegen Mitternacht ein 23-jähriger Pole auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. In Höhe des Parkplatzes Sophienberg fuhr er auf den Kleintransporter eines vorausfahrenden 38-jährigen Landsmannes auf. Durch den Aufprall schleuderte der Transporter nach links, krachte in die Mittelschutzplanke, kippte um und blieb nach einigen Metern totalbeschädigt liegen.

Auch der Daimler des Unfallverursachers kam mit Totalschaden auf der Autobahn zum Stehen. Der Fahrer des Kleintransporters wurde verletzt und mit Verdacht auf einen Bruch des Oberschenkels ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.




Zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Unfallstelle waren die Feuerwehr und das THW aus Bayreuth angerückt. Die Autobahn in Richtung Nürnberg wurde gesperrt, der Verkehr floss über den Parkplatz Sophienberg. Der 32-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt und musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten