Erster Herbststurm in Nordbayern rollt an

Symbolbild

Amtliche WARNUNG vor SCHWEREN STURMBÖEN

Heute Mittag und bis zum Abend treten abgesehen vom östlichen Ober- und dem südlichen Niederbayern verbreitet BÖEN bis 60 km/h aus Südwest auf, in Franken und örtlich auch im westlichen Alpenvorland STÜRMISCHE BÖEN um 70 km/h. Im Bergland kommt es zu STURMBÖEN um 80 km/h, in den Kammlagen der Mittelgebirge zu SCHWEREN STURM- oder einzelnen ORKANARTIGEN BÖEN um 100 km/h. Auf der Zugspitze sind ORKANBÖEN um 120 km/h dabei.




Warnung:

Es treten Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) aus südwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen um 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) gerechnet werden. Das teilt der Deutsche Wetterdiest für heute (13.09.2017) mit.

Oberhalb 600 metern schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 75 km/h (21m/s, 41kn, Bft 9) und 100 km/h (28m/s, 55kn, Bft 10) aus südwestlicher Richtung auf.

Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.



In der Nacht zum Donnerstag geht der Wind im Flachland nördlich der Alb unter die Warnschwelle von 50 km/h zurück. Weiter südlich kommt es vorübergehend nochmals häufiger zu BÖEN zwischen 50 und 60 km/h, stellenweise auch zu STÜRMISCHEN BÖEN um 70 km/h. Auf den Bergen sind ähnliche BÖEN wie tagsüber zu erwarten. Im westlichen Franken, etwa vom Odenwald bis zur Frankenhöhe, fällt in der Nacht DAUERREGEN mit Mengen zwischen 25 und 40 l/qm in 12 Stunden.



Ersten Kommentar schreiben

Antworten