Zwei von drei Freundinnen sterben bei Unfall nahe Fichtelberg

Foto: Reporter24

FICHTELBERG, LKR. BAYREUTH. Tödliche Verletzungen erlitten zwei Frauen am Mittwochabend bei einem Verkehrsunfall bei Fichtelberg davon, als ihr Auto von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Eine weitere Insassin brachte der Rettungsdienst schwer verletzt ins Krankenhaus.




Gegen 20 Uhr war eine 18 Jahre alte Frau auss Fichtelberg mit ihrem Ford Fiesta auf der Staatsstraße ST2981 von Fichtelberg in Richtung der Bundesstraße B303 unterwegs. In dem Wagen saßen zudem ihre 28-jährige Beifahrerin aus Warmensteinach sowie eine 16-Jährige aus Fichtelberg. In einer Linkskurve kam das Auto aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, geriet in einen Graben und überschlug sich, bevor es gleich darauf gegen einen Baum prallte.

 



Trotz des schnellen Eintreffens der Rettungskräfte erlagen Fahrerin und Beifahrerin in dem Autowrack ihren erheblichen Verletzungen. Die 16-Jährige auf der Rückbank wurde durch Rettungskräfte befreit und mit dem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land bei der Klärung der Unfallursache. Auch ein Staatsanwalt machte sich vor Ort ein Bild.

Foto: Reporter24




Schock für viele Einsatzkräfte

Insgesamt waren eine große Anzahl Einsatzkräfte des Rettungsdienstes mit Kriseninterventionsteam, des Technischen Hilfswerks sowie rund 50 Feuerwehrkräfte der umliegenden Wehren an der Unfallstelle. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung war die ST2981 zwischen Fichtelberg und der B303 bis gegen 23.30 Uhr komplett gesperrt.

Besonders tragisch stellte sich die Unfallsituation dar, weil alle Opfer bei den Einsatzkräften gut bekannt waren. Die örtlichen Einsatzkräfte wurden daher im Zuge des Einsatzes nach und nach durch umliegende Wehren herausgelöst und anschließend betreut. Weitere Infos erfolgen erst zu späterem Zeitpunkt.




Foto: Reporter24



Ersten Kommentar schreiben

Antworten