Unbekannter betrügt bei Schmuckverkauf

HOF. Einige tausend Euro ergaunerte am Dienstagnachmittag ein bislang unbekannter Mann beim Verkauf eines Schmuckstücks in einem Antiquitätenladen. Das Fachkommissariat der Kripo Hof ermittelt und bittet zudem um Hinweise.



Wie der Geschäftsinhaber der Polizei gegen 15.45 Uhr mitteilte, betrat der Unbekannte am Nachmittag das Antiquitätengeschäft in der Klosterstraße und wollte eine Goldkette verkaufen. Nach fachkundiger Prüfung durch den Geschäftsmann einigte er sich mit dem Verkäufer auf einen Kaufbetrag und übergab ihm einen Großteil des Geldes. Nachdem der Unbekannte den Laden verlassen hatte bemerkte der Besitzer des Antiquitätengeschäfts kurz darauf, dass es sich bei der zurückgelassenen Kette um ein wertloses Exemplar handelt.




Offenbar war es dem Betrüger gelungen, in einem unbemerkten Moment die hochwertige Goldkette geschickt gegen die andere auszutauschen. Eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen verlief ohne Ergebnis. Der Mann wird als zirka 30 Jahre alt, geschätzte 170 Zentimeter groß und gepflegt beschrieben. Er sprach gebrochen deutsch.

Die Ermittler fragen:

  • Wer hat am Dienstagnachmittag Beobachtungen bei dem Antiquitätengeschäft in der Klosterstraße gemacht?
  • Wer kann Hinweise auf die Identität des tatverdächtigen Mannes und/oder zu seinem Aufenthaltsort geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Trickbetrug stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten