Renter (77) stirbt: Unfallfahrer war betrunken, ohne Führerschein und Fahrzeugzulassung

Archivbild

KÜNZING, LANDKREIS DEGGENDORF. Wie bereits berichtet kam es am 24.08.2017 gegen 16.30 Uhr auf der Bundesstraße 8 von Künzing in Richtung Vilshofen zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem ein 77-jähriger Pkw-Fahrer sein Leben lassen musste. Nun steht fest: Der Unfallverursacher war betrunken und mit einem nicht zugelassenen Transporter unterwegs.




In einer langgezogenen Rechtskurve wollte der 32-Jährige einen vor ihm fahrenden Sattelzug überholen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Pkw eines 77-jährigen Künzingers und kollidierte frontal mit diesem. Durch den Aufprall wurde der Rentner sofort getötet, der 32-Jährige wurde schwer verletzt.



Im Nachgang wurde im Rahmen der Ermittlungen bekannt, dass der Transporter des 32-jährigen Unfallverursachers bereits mehrere Tage vor dem Verkehrsunfall zwangsweise abgemeldet wurde. Es bestand somit zum Unfallzeitpunkt keine Zulassung für den Kleintransporter. Der Fahrzeugführer war zum Zeitpunkt des Verkehrsunfalles zudem stark alkoholisiert, eine Blutentnahme wurde angeordnet und durch einen Arzt durchgeführt.

Der Führerschein wurde sichergestellt, dieser stellte sich jedoch bei genauerer Überprüfung als Totalfälschung heraus. Somit verfügte der 32-Jährige zur Unfallzeit auch nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten