Renitenter Rentner attackiert Mutter und Tochter

COBURG. Während des Arztbesuches einer 35-Jährigen aus dem Landkreis Kronach mit ihrer Tochter (5) in einer Praxis im Gustav-Hirschfeld-Ring wurden Mutter und Tochter verbal und auch körperlich von einem bislang unbekannten Rentner angegangen.



Im Wartebereich der Praxis fuchtelte der Mann zunächst mit seinem Gehstock herum, so dass er dabei beinahe das kleine Mädchen (5) verletzt hat. Von deren Mutter darauf angesprochen, beleidigte der Rentner die 35-Jährige offenbar auf das Übelste. Dies bekamen auch mehrere Patienten in der dortigen Praxis mit. Die Mutter informierte daraufhin die Polizei und wartete im Zugangsbereich der Praxis auf die Ordnungshüter.

Beim Eintreffen der Streife hatte sich der unbekannte Mann mit seinen Krücken bereits in unbekannte Richtung entfernt. Da er in der Praxis offensichtlich nur als Begleitperson und nicht als Patient zugegen war, konnten beim Praxispersonal auch keine Personalien des Mannes ermittelt werden. Nun suchen die Coburger Polizisten nach dem renitenten Rentner.



Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • etwa 70 Jahre
  • ca. 180 cm groß
  • volles graues Haar
  • auffällige Brille mit schwarzem Rand
  • dicker Bauch

Auffällig war, dass der Rentner mit zwei Gehhilfen unterwegs war, mit denen er im Wartebereich der Arztpraxis wild herum gestikulierte. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt aktuell wegen Beleidigung gegen Unbekannt. Sachdienliche Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 09561-645 209 entgegen genommen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten