Mit Falschgeld in der Diskothek bezahlt

REGENSBURG. In einer bekannten Diskothek am süd-östlichen Stadtrand von Regensburg haben bislang Unbekannte ihren Abend mit Falschgeld finanziert. Die Kriminalpolizei Regensburg hat die Ermittlungen übernommen und wird insbesondere die Aufnahmen der Videoüberwachung des Tanztempels in Augenschein nehmen.



In den Nachtstunden von Samstag, 05.08.2017 auf Sonntag, 06.08.2017 feierten bislang Unbekannte in einer bekannten Regensburger Diskothek und finanzierten sich ihre Getränke mit falschen 50 Euroscheinen. Vermutlich fühlten sie sich hinsichtlich der dunkleren und bunten Beleuchtung sicher.

Einem aufmerksamen Angestellten fiel bei einem Bezahlvorgang die Blüte auf. Ein junger Mann aus einer Gruppe von etwa drei Personen versuchte damit seine Zeche zu begleichen. Bei der späteren Abrechnung wurden zwei weitere Falsifikate festgestellt.




Der junge Falschgeldverbreiter wird wie folgt beschrieben: etwa 25 Jahre alt, athletische Figur, schlank, kurze Jeanshose, schwarzes T-Shirt, schwarze Turnschuhe mit weißer Sohle.

 

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten