Frau wird im Drogenrausch auf Firmenparkplatz sexuell missbraucht

BAD KISSINGEN. Am Samstagabend kam es auf einem Firmenparkplatz zum sexuellen Missbrauch an einer 28-Jährigen, die offenbar im Drogenrausch widerstandsunfähig war. Der Tatverdächtige flüchtete mit dem Slip der Frau und schlug zuvor noch auf einen Jugendlichen ein, der ihn festhalten wollte. Der 24-Jährige befindet sich derzeit in Untersuchungshaft, die Ermittlungen führt die Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.




Gegen 22:30 Uhr ging bei der Polizeieinsatzzentrale Unterfranken eine Mitteilung über einen Mann ein, der sich auf einem Parkplatz in der Steubenstraße an einer bewusstlosen Frau zu schaffen machen würde. Bei Eintreffen der ersten Streifen befand sich der besagte Mann nicht mehr auf dem für jedermann zugänglichen Firmenparkplatz. Er konnte jedoch im Rahmen einer sofortigen Fahndung einige Straßen weiter vorläufig festgenommen werden. Es handelte sich hierbei um einen 24-Jährigen aus dem Landkreis Bad Kissingen.



Nach derzeitigen Erkenntnissen kann laut Polizeiangaben davon ausgegangen werden, dass die 28-jährige Frau an der Örtlichkeit zusammen mit einem 29-Jährigen illegale Betäubungsmittel konsumiert hatte und sich beide in einem starken Rausch befanden. Der Tatverdächtige, der keine Vorbeziehung zu den Beiden hatte, nutzte diesen offensichtlichen Zustand der Widerstandsunfähigkeit aus und nahm sexuelle Handlungen an der 28-Jährigen vor.

Hiernach nahm der 24-Jährige die Unterhose seines Opfers mit und wollte mit seinem Fahrrad das Weite suchen. Bei dem Versuch den Flüchtenden aufzuhalten, erhielt ein 15-Jähriger mehrere Schläge von dem Beschuldigten. Das Opfer und ihr Bekannter wurden wegen der Drogenintoxikation nach medizinischer Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Auch der leicht verletzte Jugendliche wurde ärztlicher Behandlung zugeführt.




Der Tatverdächtige wies eine Atemalkoholisierung von über 1,4 Promille auf. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Er wurde am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht vorgeführt, der die Untersuchungshaft gegen den Mann u.a. wegen des Verdachts eines sexuellen Übergriffs anordnete. Die weiteren Ermittlungen wurden von der Kripo Schweinfurt in Kooperation mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten