Ein Verletzter und hoher Sachschaden bei Wohnhausbrand

Archivbild

KÜPS, LKR. COBURG. Ein verletzter Hauseigentümer und Sachschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro sind die Bilanz des Brandes eines Wohnhauses im Küpser Ortsteil Au am Montagnachmittag. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Coburg übernommen.



Gegen 15.30 Uhr erreichte die Einsatzzentrale ein Notruf über eine starke Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus im Ortsteil Au. Vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr Küps konnte sich der 65-jährige Hauseigentümer aus dem Gebäude retten. Er zog sich eine Rauchvergiftung zu und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus.




Schließlich gelang es den Feuerwehrleuten das Feuer unter Kontrolle zu bringen und eine Ausbreitung zu verhindern. Nach vorläufiger Einschätzung zog der Brand das komplette erste Obergeschoß in Mitleidenschaft und der Sachschaden wird auf zirka 150.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kriminalpolizei Coburg übernommen. Diesbezüglich sind derzeit noch keinerlei Angaben möglich.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten