Bundesweiter Fipronil-Skandal: Aldi nimmt sogar alle Eier aus dem Verkauf

Foto: Reporter24|MelF

Aldi reagiert auf den budweiten Eier-Skandal: Der Discounter verkauft laut eigenen Angaben vorerst keine Eier mehr. Es handele sich um eine „reine Vorsichtsmaßnahme“, sagt das Unternehmen. 



Im Skandal um die giftbelasteten Eier (wir hatten berichtet), nehmen jeweils Aldi Süd und Aldi Nord bundesweit sämtliche Eier aus dem Verkauf. Das teilten beide Unternehmensgruppen am Freitagmorgen den Medien mit. Es handelt sich dabei um eine „reine Vorsichtsmaßnahme“, es könne weiter von keiner gesundheitlichen Beeinträchtigung ausgegangen werden, hieß es in der Mitteilung.




Dennoch wolle man auf „Nummer sicher“ gehen. Das Unternehmen nehme generell nur noch Zulieferungen an, wenn die Ware negativ auf fipronilhaltiges Anti-Läusemittel getestet ist. Dadurch kann es bei der Wiederaufnahme des Verkaufs zu einem Engpass bei „Aldi-Eiern“ kommen. Der Verbraucher sei dadurch aber bestens geschützt.

Am Donnerstagabend teilte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) in Berlin mit, dass bereits zwölf Bundesländer betroffen seien. Am schlimmsten sei es in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Hier gehe man von einer Schlüsselrolle aus. Ebenso wie von Zulieferern aus Holland, sei hier mehrfach Fipronil eingesetzt wirde. Die Lage sei „unter Kontrolle“, es gebe aber „noch keine Entwarnung“, so Schmidt. Lediglich Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz und das Saarland sollen derzeit nich betroffen sein.



Diese Eier sind betroffen

Die niedersächsischen Behörden nennen als positiv mit Fipronil getestet mehrere Printnummer: 1-DE-0357731, 1-DE-0358001, 0-DE-0360521, 1-DE-0358001, 0-DE-0360521. Die Nummern stehen direkt auf dem Ei.

Weitere betroffene Chargen tragen die Stempelaufdrucke 1-NL 4128604, 1-NL 4286001, 0-NL 4392501, 0-NL 4385501.
Stempelnummern von Eiern, in denen Fipronil-Belastungen durch eigene Kontrollen der Betriebe nachgewiesen wurden: 2-NL-4322402, 1-NL-4322401, 0-NL-4170101, 1-NL-4339301, 1-NL-4385701, 1-NL-4331901.




In den Niederlanden empfehlen die Behörden, Eier mit dem Stempelaufdruck X-NL-40155XX ( „X“ steht für alle Zahlen von 0 bis 9) nicht zu verzehren. Die Nummern sind auf den Eierschalen aufgedruckt.

Zudem betroffen: 0-NL-4310001, 1-NL-4167902, 1-NL-4385701, 1-NL-4339301, 1-NL-4339912, 2-NL- 4385702, 1-NL-4331901, 2-NL-4332601, 2-NL-4332602, 1-NL-4359801, 2-NL-4212103, 0-NL-4031001, 2-NL-4212103, 0-NL-4031001



Ersten Kommentar schreiben

Antworten