16-Jährige flippt völlig aus

WÜRZBURG. Völlig ausgerastet ist gestern Abend (13. August) eine Jugendliche in der Dienststelle der Würzburger Bundespolizei. Wie von Sinnen schlug und trat die 16-Jährige um sich, spuckte einem Beamten in sein Gesicht und versuchte sich selbst zu verletzen.




Eine Streife der Bundespolizei nahm gestern Abend eine 16-Jährige am Würzburger Hauptbahnhof in Gewahrsam. Die junge Frau hatte alkoholbedingt erhebliche motorische Ausfallerscheinungen und sollte ihren Erziehungsberechtigten übergegeben werden.

Bereits auf dem Weg zur Bundespolizeiinspektion versuchte sich die im Landkreis Main-Spessart lebende Deutsche loszureißen und trat – als dies nicht gelang –einem Beamten in den Unterleib. Angekommen in der Dienststelle rastete die Jugendliche dann völlig aus und schlug mit Fäusten nach den Ordnungshütern.



Zudem trat sie wie wild um sich und spuckte einem Ordnungshüter ins Gesicht. Währenddessen überschüttete sie die Bundespolizisten mit einem Schwall an Schimpfwörtern. Nachdem die Angriffe abgewehrt und die junge Frau an Händen und Füßen gefesselt war, versuchte sie sich selbst zu verletzen, indem sie ihren Kopf gegen den Boden schlug.

Alle Versuche die Frau zu beruhigen schlugen fehl, weswegen ein hinzugerufener Arzt gleich mehrere Beruhigungsmittel verabreichte. Anschließend wurde sie in eine psychiatrische Einrichtung gebracht. Die 16-Jährige erwartet nun eine Strafanzeige unter anderem wegen Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.







Ersten Kommentar schreiben

Antworten